Qualifizierung

Qualifizierung

Durch Qualifizierung und Training wird eine optimale Integration der telemedizinischen Unterstützung in die bestehenden Arbeitsprozesse des Rettungsdienstes sichergestellt.

Qualifizierung der Rettungsdienstmitarbeiter

Qualifizierung der Telenotärzte

  • Ersteinweisung (ca. 8h)
  • Multiplikatorenausbildung
  • Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung
  • Ersteinweisung (ca. 3x 8h)
  • Supervision am Arbeitsplatz
  • Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung

Inhalte der Qualifizierungs- und Trainingsmaßnahmen

  • Funktionen und Anwendung des Telenotarzt-Systems
  • Rechtliche Grundlagen
  • Medizinisch-organisatorische Prozesse und Verfahrensanweisungen
  • Kommunikations- & Dokumentationsprozesse
  • Fehlermanagement & Support-Prozesse
  • Fallbeispiele und Simulationstraining

Für den Einsatz im Telenotarzt-Dienst werden erfahrene Fachärzte der Notfallmedizin qualifiziert.

NotarztTelenotarzt
18 Monate klinische Weiterbildung
6 Monate Intensivstation oder Anästhesie oder Notaufnahme
80 Stunden Notarztkurs
Fachkunde-Nachweis Rettungsdienst
Zusätzlich zur Notarzt-Qualifikation:
Facharzt/Facharztstandard
> 500 Notarzt-Einsätze
Zertifikate: ERC und PHTLS
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin (inkl. Prüfung)
Vorzugsweise LNA Qualifikation
Qualifikationscurriculum „Telemedizinische Konsultation in der Notfallmedizin“