historie2

Historie

Der Ursprung dieser Erfolgsgeschichte liegt im Kreise von Forschern, Entwicklern und Anwendern der Klinik für Anästhesiologie der Uniklinik der RWTH Aachen, der Feuerwehr Aachen, des Aachener Unternehmens P3 communications und der RWTH Aachen University. Die technische und organisatorische Machbarkeit der telemedizinischen Unterstützung für Rettungsdienste wurde zunächst im Forschungsprojekt „Med-on-@ix“ (BmWi 2007-2010) bewiesen. Im Rahmen des Folgeprojekts „TemRas – Telemedizinisches Rettungsassistenzsystem“ (NRW 2010-2013) wurde anschließend der Grundstein für das heute erfolgreich eingesetzte Telenotarzt-System gelegt.

Nach sieben Jahren öffentlich geförderter Forschung- und Entwicklung gründeten die Haupt-Forschungspartner der Klinik für Anästhesiologie der Uniklinik der RWTH Aachen (Docs in Clouds GmbH) und der P3 communications das Joint-Venture P3 telehealthcare, um die Erfolgsgeschichte des Telenotarztes weiter voranzutreiben.

Seit April 2014 ist der Telenotarzt in der Stadt Aachen im Regelrettungsdienst im Einsatz. Die Berufsfeuerwehr Aachen setzt als erste Anwenderorganisation auf das innovative System, um Qualität und Effizienz in der Notfallrettung nachhaltig zu steigern.